Der Dax ist der wichtigste Aktienindex in Deutschland. (Urheber/Quelle/Verbreiter: Fredrik von Erichsen/dpa)

Nach Rekorden am Vortag warten die Anleger am deutschen Aktienmarkt zur Wochenmitte erst einmal ab.

An der New Yorker Wall Street wurden am Dienstag nach der beeindruckenden Osterrally kurzfristig Gewinne mitgenommen, was Europas Börsen etwas die Laune verderbe, schrieb Marktanalyst Milan Cutkovic vom Handelshaus Axi.

Im frühen Handel am Mittwoch ging es für den Dax um 0,12 Prozent auf 15.230,38 Punkte nach oben. Der MDax der mittelgroßen Werte gewann 0,11 Prozent auf 32.501,79 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 sank um 0,03 Prozent auf 3969,42 Punkte.

Angesichts der jüngsten starken Wirtschaftsdaten sieht Axi-Analyst Cutkovic die Grundstimmung insgesamt weiter positiv und erwartet bald eine Fortsetzung der Rekordläufe dies- und jenseits des Atlantiks.

Am Vortag war der Dax dank starker US-Wirtschaftsdaten erstmals über die Marke von 15.300 Punkten geklettert. An diesem Abend nun wird sich das Interesse der Investoren nach dem europäischen Handelsschluss auf das Protokoll der US-Notenbank-Sitzung von Mitte März richten. Erhofft werden mehr Erkenntnisse zu den recht lockeren geldpolitischen Signalen der Notenbanker. Denn diese stehen laut Experten ein Stück weit im Kontrast zu den guten Konjunkturperspektiven, die eigentlich eine etwas straffere Geldpolitik erwarten ließen.

Unter den Einzelwerten standen vor allem Werte aus der zweiten Reihe im Blick. Shop Apotheke und Grenke veröffentlichten Zahlen. Der Online-Arzneimittelhändler startete mit deutlichen Zuwächsen ins neue Jahr und auch die Zahl der aktiven Kunden erhöhte sich in den ersten drei Monaten. Die Jahresziele wurden bestätigt. Die Anleger begeisterten sich indes nicht mehr. Die Aktie, die noch Mitte Februar in Rekordhöhen vorgedrungen und dann wieder etwas abgesackt war, zeigte sich im MDax kaum verändert.

Um 2,6 Prozent abwärts ging es dagegen im Nebenwerte-Index SDax für das Papier von Grenke. Der wegen seiner Bilanzierung in der Kritik stehende IT-Leasingspezialist verbuchte im ersten Quartal deutlich weniger Neugeschäft als im Vorjahr.

Qiagen zogen ebenfalls Aufmerksamkeit auf sich. Für die Aktien ging es moderat um 0,3 Prozent nach oben. Das Diagnostik-Unternehmen ergänzt sein Covid-19-Portfolio. Ein neues ultraschnelles Kit ermögliche die gleichzeitige Analyse von mehr als 6000 Proben in Sequenziergeräten mit sehr hohem Durchsatz, hieß es vom Unternehmen.

Von