Twitter wird nach dreieinhalb Jahren Pause wieder die Identität von Nutzern mit einem Verifikations-Häkchen bestätigen. (Urheber/Quelle/Verbreiter: Fabian Sommer/dpa)

Twitter wird nach dreieinhalb Jahren Pause wieder die Identität von Nutzern mit einem Verifikations-Häkchen bestätigen. Der Dienst hatte das Verfahren dafür im November 2017 ausgesetzt.

Damals hatte es unter anderem Kritik daran gegeben, dass der Organisator einer rassistischen Demonstration einen verifizierten Account hatte. Twitter betonte damals, dass die Häkchen weder ein Zeichen von Zuspruch, noch ein Indikator von Relevanz seien – und stoppte die Verifizierung.

Nach der neuen Regelung können unter anderem Regierungsbehörden, Unternehmen und ihre Marken sowie Organisationen verifizierte Accounts haben. Weitere Kategorien sind Medien und Journalisten sowie Accounts aus den Bereichen Unterhaltung, Sport und Gaming. Vorgesehen sind sie auch für Aktivisten «und andere einflussreiche Personen». In Zukunft sollen unter anderem auch Wissenschaftler dazugehören.

Twitter betonte ausdrücklich, dass nach wie vor auch alle verifizierten Accounts die Regeln der Plattform befolgen müssen. Profilen, die wiederholt dagegen verstoßen, könne das Häkchen wieder entzogen werden. Twitter hatte im Januar den damaligen US-Präsidenten Donald Trump von der Plattform verbannt, nachdem er Sympathie für seine Anhänger bekundete, die das Kapitol in Washington gestürmt hatten.

Von