Kommissar Lessing ist jetzt ein Geist

Auch am Neujahrstag ermittelte der Weimarer «Tatort»-Kommissar Lessing mit seiner Arbeits- und Ehepartnerin Kira Dorn. Für die Zuschauer gab es aber eine böse Überraschung.

Lessing (Christian Ulmen) und Kira Dorn (Nora Tschirner) fassen den Stand der Ermittlungen im Polizeirevier zusammen. (Urheber/Quelle/Verbreiter: Steffen Junghans/MDR/MadeFor/dpa)

Es war ein Ende mit einer bösen Überraschung: Während der ganzen neuen «Tatort»-Episode aus Weimar schien Kommissar Lessing mit seiner Arbeits- und Ehepartnerin Kira Dorn gemeinsam zu ermitteln – dabei war er bereits zu Beginn des Films gestorben.

Der Filmtod von Darsteller Christian Ulmen dürfte viele Fans am Neujahrstag geschockt haben. Immerhin ermittelt er als Lessing an der Seite von Schauspielkollegin Nora Tschirner schon seit 2013. Ist mit dem elften Weimar-«Tatort» nun Schluss für Ulmen? Oder wird er als Geist seine Partnerin weiter mit Literatur-Zitaten nerven und ihr beim Lösen von Fällen helfen?

«Wir warten jetzt die Wirkung des Films ab und entscheiden dann, wie wir das Format weiterentwickeln», teilte der MDR dazu mit. Sicher ist, dass «Der feine Geist» für dieses Jahr der einzige neue «Tatort» aus Weimar bleiben wird. Für 2021 werde kein neuer produziert, da wegen coronabedingter Drehverschiebungen kein gemeinsamer Drehtermin für das Ensemble ermöglicht werden könne, hieß es beim Sender.

Copyright 2021, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten,